Anamnestik: Reinigungsgeräte und ihre Gefahren

Spots
Ausgabe
2020/02
DOI:
https://doi.org/10.4414/phc-d.2020.00947
Prim Hosp Care Allg Inn Med. 2020;20(02):

Publiziert am

Anamnestik

Reinigungsgeräte und ihre Gefahren

Die Schülerin erwachte eines Morgen mit schwerer Atemnot und musste notfallmässig hospitalisiert werden. Am Abend zuvor war ihr Wellensittich tot im Käfig aufgefunden worden.
Da ergab die Anamnese, dass die Familie ein Teppichreinigungsgerät gemietet hatte, dessen Schaum flüchtige Lösungsmittel enthielt, welche die Atemwege verätzten. Und das, obwohl gemäss Vorschrift alle Fenster geöffnet worden waren. Die toxi­kologische Abklärung hat der Produzent des Gerätes lange verzögert.
Bernhard Gurtner
Bildnachweis: © Yelloo2me | Dreamstime.com

Mit der Kommentarfunktion bieten wir Raum für einen offenen und kritischen Fachaustausch. Dieser steht allen SHW Beta Abonnentinnen und Abonnenten offen. Wir publizieren Kommentare solange sie unseren Richtlinien entsprechen.