Die SGAIM vergibt zum zweiten Mal den «Prix Lumière»
Preisverleihung

Die SGAIM vergibt zum zweiten Mal den «Prix Lumière»

News
Ausgabe
2024/07
DOI:
https://doi.org/10.4414/phc-d.2024.1527491025
Prim Hosp Care Allg Inn Med. 2024;24(07):189

Publiziert am 03.07.2024

Clara Noble und Sébastien de Kostine haben den diesjährigen «Prix Lumière» gewonnen. Diesen hat die SGAIM zum zweiten Mal anlässlich des SGAIM Frühjahrskongresses im Congress Center Basel verliehen. Der mit 10 000 Franken dotierte Preis soll innovative Ideen auszeichnen, welche die Arbeitsbedingungen im Fachgebiet der AIM verbessern.
Von insgesamt elf Projekten hat die SGAIM-Jury im Vorfeld der Veranstaltung fünf Projekte nominiert, über die mittels Live-Voting abgestimmt wurde. Kongresspräsident und SGAIM-Vorstand Prof. Idris Guessous hat die Zuschauenden in dem bis auf den letzten Platz gefüllten Saal mittels Klatschen dazu animiert, den Sieger bzw. die Siegerin zu küren.
Dabei fiel die Publikumswahl eindeutig auf Clara Noble und Sébastien de Kostine, zwei Studierende im sechsten Studienjahr an der Universität in Genf. Sie durften den Preis über 10 000 Franken entgegennehmen sowie die für den Prix Lumière symbolische Lampe. Mit viel Enthusiasmus und Fachkenntnis haben Sie dem Publikum das Siegerprojekt vorgestellt sowie begleitend dazu ein innovativ und professionell produziertes Erklärvideo abgespielt.
Sie haben eine E-Learning-Plattform und «Cheat Sheets» entwickelt, die sich an junge Medizinstudentinnen und -studenten sowie Assistenzärztinnen und -ärzte richten, welche in der Arbeitswelt Fuss fassen. Mittels dieser Tools kann die Zielgruppe lernen, Patientendossiers in guter und effizienter Form an andere Fachkräfte zu übergeben. So werden Doppelspurigkeiten vermieden und die Effizienz gesteigert. Darüber hinaus handelt es sich um einen einzigartigen Ansatz, zentrale kommunikative Kompetenzen zu vermitteln, die am Ende der Ausbildung beherrscht werden müssen.
Die SGAIM unterstreicht mit der Preisvergabe den hohen Stellenwert der Forschung und Innovation in der Allgemeinen Inneren Medizin. Mit diversen Massnahmen setzt sich die grösste medizinische Fachgesellschaft der Schweiz für attraktive Arbeitsbedingungen in ihrem Bereich ein. Neben dem «Prix Lumière» vergibt die SGAIM diverse weitere Preise.
Weitere Informationen
Sascha Hardegger, SGAIM
Verantwortlicher Kommunikation/Marketing
Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAIM)
Monbijoustrasse 43
Postfach
CH-3001 Bern
sascha.hardegger[at]sgaim.ch
Sören Funk

Mit der Kommentarfunktion bieten wir Raum für einen offenen und kritischen Fachaustausch. Dieser steht allen SHW Beta Abonnentinnen und Abonnenten offen. Wir publizieren Kommentare solange sie unseren Richtlinien entsprechen.