Administrations-Coaching
Miniaturen vom Landarzt

Administrations-Coaching

Reflexionen
Ausgabe
2024/02
DOI:
https://doi.org/10.4414/phc-d.2024.1331884057
Prim Hosp Care Allg Inn Med. 2024;24(02):48

Publiziert am 07.02.2024

Es waren nicht die Patientinnen und Patienten und nicht die Angestellten, nicht die Kolleginnen und Kollegen der Gruppenpraxis, es war die Büroarbeit. Die Einträge, die Briefe, die Versicherungsberichte, dieser ganze Kram. Sie hatte das Gefühl, dass die andern schneller und leichter damit fertig wurden. Es war eine Erleichterung als sie bei der nächsten Teamsitzung erfuhr, dass es allen ähnlich erging. Man beschloss das Thema anzugehen mit einem Coaching in Administration. In ein paar Nachmittags-Seminaren würde man diskutieren, wie man Einträge in die Patientenakte und Versicherungsberichte rationell verfassen konnte. Lektion eins war, keine grossen Pendenzenberge entstehen zu lassen. Die Erledigung der Administration musste darum ihren Platz haben im Tagesprogramm und durfte nicht auf Mitternacht oder auf das Wochenende verschoben werden. Ihre Initiative hatte sich bereits gelohnt. Das Thema war öffentlich geworden. Alle fragten sich, warum man dieses Thema nicht wie den Refresher für Ultraschall oder für die Antibiotikatherapie in der Praxis behandelte.
Edy Riesen
© Stokkete / Dreamstime