Die SGAIM setzt strategische Anker
Die neue Strategie der SGAIM

Die SGAIM setzt strategische Anker

Aktuelles
Ausgabe
2020/02
DOI:
https://doi.org/10.4414/phc-d.2020.10206
Prim Hosp Care Allg Inn Med. 2020;20(02):48-49

Affiliations
Mitarbeiterin Kommunikation/ Marketing SGAIM

Publiziert am 05.02.2020

Die neue Strategie setzt Schwerpunkte, die auch die Werte, Vision und Mission der SGAIM widerspiegeln: Qualität, Forschung und Innovation, Mehrwertschaffung für die SGAIM-Mitglieder, die Steigerung der Attraktivität der Allgemeinen Inneren Medizin als Fachrichtung und ein nachhaltiges Tarifwesen. Doch was steht konkret dahinter?

Qualität soll «hip» werden

Qualität ist kein Zufall: Parallel zu der SGAIM-Strategie arbeitet die Qualitätskommission an einer eigenen Strategie. Die neue Qualitätsstrategie hat zum Ziel, die SGAIM als einen bedeutenden nationalen Player im ­Bereich Qualität innerhalb der Ärzteschaft zu positionieren. «Qualität soll ‹hip› werden», sagte Kommis­sionspräsidentin Maria Wertli über die neue Qualitätsstrategie am Health Symposium 2019. Auch das Thema Nachhaltigkeit und die Zusammenarbeit mit der Industrie findet sich hier wieder – wichtige Anliegen der Ärzte­schaft, für die sich die SGAIM weiterhin einsetzen will. Geplant ist unter anderem, die Webseite zu Qualitätsthemen auszubauen und am Pilotprojekt AGQ-FMH/Versicherer teilzunehmen. Letzteres soll die Mitglieder bei der Umsetzung der Selbstdeklaration von Qualitätsaktivitäten unterstützen. Daneben sollen auch Qualitätsaktivitäten der SGAIM-Mitglieder sichtbar und eine Sammlung relevanter Hilfsmittel den Mitgliedern zugänglich gemacht werden. So profitieren die SGAIM-Mitglieder auch im Alltag von praxisnahen Tipps.

Forschung und Innovation

Die SGAIM will auch zukünftig patientenzentrierte klinische Forschung und innovative Versorgungsmodelle fördern. Dabei arbeitet die SGAIM eng mit den Instituten für Hausarztmedizin sowie den medizinischen Departementen der Schweizer Universitäten zusammen. Mit finanziellen Beiträgen ihrer Stiftung sowie den SGAIM-Preisen unterstützt die SGAIM konkrete wissenschaftliche Projekte zur Weiterentwicklung der ­Allgemeinen Inneren Medizin (AIM) als Forschungsdisziplin. «Die Kommission Forschung startet in diesem Jahr richtig durch und wird konkrete Mass­nahmen ausarbeiten», sagt Kommissionspräsident Prof. Dr. med. Nicolas Rodondi.

Mehrwert für Mitglieder schaffen

Das Dienstleistungsangebot der SGAIM soll auf die Bedürfnisse der Mitglieder zugeschnitten werden. Dabei soll das Angebot ausgebaut und spezifiziert werden. Von attraktiven Veranstaltungen wie dem Health ­Symposium, das nun jährlich stattfindet, über dem Ausbau des Weiterbildungsprogramms bis hin zu Ver­netzungsmöglichkeiten auf den Social Media-Kanälen der SGAIM: Greifbare Massnahmen haben neben den Vorstands- und Kommissionsmitgliedern sowie der ­Geschäftsstelle auch die Delegierten der SGAIM an der Delegiertenversammlung vom Donnerstag, 21. November 2019 in Workshops ausgearbeitet. So gestalteten sie die strategische Ausrichtung ihrer Fachgesellschaft aktiv mit.

Steigerung der Attraktivität der AIM als Fachrichtung

Ob als Hausarzt in der Stadt oder in einer Bergregion, in einer Einzel- oder in der Gruppenpraxis, als Spital­internistin oder als Forschender: Die Allgemeine Innere Medizin fasziniert durch ihre Breite und die vielfältigen Karrieremöglichkeiten. Diese Attraktivität soll weiter ausgebaut werden. Dazu gilt es attraktive Fort-, Weiterbildungs- und Arbeitsbedingungen sicherzustellen. Durch eine Kampagne und weitere Massnahmen soll der Mehrwert der AIM aufgezeigt, das Berufsbild AIM geschärft und abgegrenzt sowie fachliche Zukunftsperspektiven aufgezeigt werden. Dies unter anderem indem der Nachwuchs aktiv gefördert wird. Entsprechend wird eine neue Nachwuchskampagne lanciert.

Tarifwesen

Die SGAIM engagiert sich weiterhin für eine Optimierung des SwissDRG-Systems, um eine faire Aufwandsentschädigung der AIM zu erreichen. Beispielsweise wird die SGAIM-Datenbank jährlich aktualisiert, um auf Basis dieser Daten SwissDRG-Anträge zur Verbesserung der Abbildung von konservativen, sta­tionären Hochdefizitfällen einzureichen. Gleichzeitig unterstützt die SGAIM mfe finanziell in der Verbesserung der ambulanten Tarife.
Der Strategieprozess der SGAIM verlief in mehreren Etappen.

Save the Date

Generalversammlung 2020
Mittwoch, 27. Mai, (1. Tag Frühjahrskongress), 16.45–17.45 Uhr, Basel
Delegiertenversammlung 2020
Donnerstag, 30. April, 14.15–18.00 Uhr, Bern
Donnerstag, 19. November, 14.15–18.00 Uhr, Bern
Kongresse 2020
Frühjahrskongress: Mittwoch, 27. Mai bis Freitag, 29. Mai, Basel
Herbstkongress: Donnerstag, 17. September bis Freitag, 18. September, Lugano
Health Symposium: Mittwoch, 28. Oktober, Bern
Mehr dazu auf unserer Homepage: www.sgaim.ch
Claudia Schade
Kommunikationsverantwortliche
und stellvertretende
Generalsekretärin
Schweizerische Gesellschaft
für Allgemeine Innere
Medizin (SGAIM)
Monbijoustrasse 43
Postfach
CH-3001 Bern
claudia.schade[at]sgaim.ch
© Heng Kong Chen | Dreamstime.com

Mit der Kommentarfunktion bieten wir Raum für einen offenen und kritischen Fachaustausch. Dieser steht allen SHW Beta Abonnentinnen und Abonnenten offen. Wir publizieren Kommentare solange sie unseren Richtlinien entsprechen.