Primary and Hospital Care

Ausgabe 12/2023

Stöbern Sie in den Artikeln und gewinnen Sie neue Einsichten!

PHC

Artikelserie «Sport und Bewegung»

Editorial
Publiziert am 06.12.2023
Weihnachten und der Jahreswechsel nähern sich mit Riesenschritten. Die Festtage am Jahresende sind immer eine Zeit des Rückblickes – und auch des Blicks nach vorne. Nicht wenige unter uns Ärztinnen und Ärzten als auch unter unseren Patientinnen und Patienten stellen fest, dass im vergangenen Jahr zu wenig Sport gemacht wurde, und treffen für das nächste Jahr den Vorsatz «mehr Sport zu machen». Und zwar wirklich und richtig – draussen in der Natur oder drinnen im Fitnessstudio – und nicht den, welchen Rainhard Fendrich in seinem Lied «Es lebe der Sport» besingt und sich über den Couch-Potato in uns, der den Sport bestenfalls konsumiert, lustig macht [1].
Weiterlesen
Publiziert am 06.12.2023

Mit insgesamt 200000 Franken unterstützt die SGAIM Foundation auch im 2024 innovative Projekte. Das Thema: «Ultraschalluntersuchung in der Weiterbildung und in der Klinik – Diagnose und Therapie». Interessierte reichen bis spätestens 29. Februar 2024 ihre Projektanträge in Englisch sowie in elektronischer Form bei der SGAIM Foundation ein.

Publiziert am 06.12.2023

Am 3. Mai 2013 wurden die beiden gleichzeitig von den Delegierten in den Vorstand von mfe gewählt. Sie setzten sich in einer «Kampfwahl» gegen andere Bewerbungen durch. Beide brachten einen vollen Rucksack an Erfahrung für standespolitische Arbeit von Kinderärzte Schweiz mit und setzen sich von der ersten Minute mit viel persönlichem Engagement vor allem für das Ressort Tarife, den Verband und für die Anliegen der Pädiatrie ein. Gleichzeitig übernahmen sie die Verantwortung für das komplexe, aber für unseren Verband und unsere Mitglieder existenzielle Ressort Tarife und setzten dort entscheidende Rahmenbedingungen (siehe Kasten 1).

<br /> Baptiste F. Crelier, et al.
Publiziert am 06.12.2023
<br /> Baptiste F. Crelier
+2

Die Sonografie gewinnt in der ärztlichen Praxis immer mehr an Bedeutung. Ursprünglich Spezialistinnen und Spezialisten vorbehalten, steht sie nun zunehmend als Ergänzung zur klinischen Untersuchung für fast jede Patientin und jeden Patienten zur Verfügung. Weiterhin hängt aber die diagnostische Genauigkeit der Sonografie von den Fähigkeiten der Untersuchenden ab. Dies führte dazu, dass die Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAIM) den Point of care Ultraschall (POCUS) Basis-Notfall-Sonografie in das Weiterbildungsprogramm aufgenommen hat. Die Umsetzung einer strukturierten Weiterbildung in Sonografie im Rahmen der Assistenzarztzeit steht jedoch vor verschiedenen Herausforderungen bei begrenzten Ressourcen. Ziel unserer Umfrage ist es zu evaluieren, wie die junge Assistenzärzteschaft die derzeitige Ultraschall-Ausbildung beurteilt und welche Bedürfnisse sie diesbezüglich hat.

Cornelia Biner, et al.
Publiziert am 06.12.2023
Cornelia Biner
+1

Die Attraktivität einer Karriere in der Hausarztmedizin muss weiter gesteigert werden. Mit dieser Studie galt es herauszufinden, ob ein einzelner Workshop einen Einfluss auf die Wahrnehmung von Studierenden in Hinblick auf eine hausärztliche Laufbahn hat.

Michael Schaer<sub>, et al.
Publiziert am 06.12.2023
Michael Schaer<sub>
+2

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen das Thema der Rotatorenmanschettenruptur näherbringen. Ziel ist es einen Leitfaden zu bieten, um den Weg von der Diagnose bis hin zur Therapie im klinischen Alltag möglichst effizient zu gestalten.

Anna Katharina Meschkat, et al.
Publiziert am 06.12.2023
Anna Katharina Meschkat
+2
Tania Carron, et al.
Publiziert am 06.12.2023
Tania Carron
+3

Prognosen zufolge kann in der medizinischen Grundversorgung der Bedarf an Ärztinnen und Ärzten ab 2030 nicht gedeckt werden, auch nicht mit Unterstützung von Ärztinnen und Ärzten aus dem Ausland [1]. Dies ist auf die unzureichende Zahl der in der Schweiz ausgebildeten praktischen Ärztinnen und Ärzte und Fachärztinnen und Fachärzte der Allgemeinen Inneren Medizin, auf Pensionierungen und auf frühzeitige Berufsaustritte zurückzuführen. Laut dem Schweizerischen Gesundheitsobservatorium (Obsan) liegen nur wenige Zahlen zu frühzeitigen Berufsaustritten vor, insbesondere zu den Gründen für einen Berufswechsel oder die Aufgabe der Berufstätigkeit wegen Krankheit. Der Mangel an Grundversorgerinnen und Grundversorgern wirkt sich zudem stark auf die aktiven Ärztinnen und Ärzte aus, indem er ihre Arbeitsbelastung erhöht und das Risiko der körperlichen und psychischen Erschöpfung steigert; dies führt wiederum zu frühzeitigen Berufsaustritten und verringert die Attraktivität des Berufs, wodurch ein Teufelskreis entsteht. Die nationale Studie SCOHPICA befasst sich mit dem Wohlbefinden von Gesundheitsfachkräften sowie mit deren Werdegang und Bedürfnissen. Sie zielt darauf ab, die in der Schweiz praktizierenden Gesundheitsfachkräfte, darunter Allgemeininternistinnen und -internisten sowie medizinische Praxisfachpersonen, langfristig zu verfolgen. Einige Ergebnisse dieses Projekts werden im Folgenden vorgestellt.

Publiziert am 06.12.2023

Es gab für Dr. R. zwei wichtige Indikatoren für eine beginnende Demenz: Die Meldungen der MPAs und die Berichte der Angehörigen. Eigentlich waren alle Tests unnötig, wenn diese Informationen eintrafen. Merkwürdigerweise hielten sich die Patientinnen und Patienten gegenüber dem Arzt viel besser als vor den anderen. Ein paar Minuten konnte jeder sich zusammennehmen und der Hausarzt fühlte sich oft unbehaglich beim Nachbohren, wie gut es noch gehe mit dem Gedächtnis. Die diagnostischen Tools der MPAs waren ganz einfach: Medikamentenbestellungen und Termine. Schnell wurde klar, dass da etwas nicht mehr stimmte. Für die Familien der Patientinnen und Patienten war der Fall sowieso bald klar, sofern sie das Defizit nicht negierten oder beschönigten. Mit den Jahren ergab sich eine «Warteliste» von Patientinnen und Patienten mit der Etikette «Wahrscheinliche Demenz» und der Hausarzt lernte mit zunehmender Gelassenheit, dass sich die Sache von selbst ergab. Er war gegen die frühe Diagnosestellung, solange es keine eindeutig bewiesene medikamentöse Therapie gab. Er nannte es die Gnadenfrist.

PHC

Korrigendum

News
Publiziert am 06.12.2023

Korrigendum

Stefan Neuner-Jehle
Publiziert am 06.12.2023
Stefan Neuner-Jehle

Bewegung und Geschwindigkeit waren früher ein biologischer Überlebensvorteil, und regelmässige körperliche Aktivität gilt auch heute noch als Schlüsselelement für ein gesundes und langes Leben. Sobald jedoch der sportliche Leistungsanspruch ins Spiel kommt, werden die Schattenseiten der Bewegungsaktivität sicht- und spürbar: Durch chronische Überlastung schmerzen Sehnen und Muskeln, entzünden sich Gelenke und brechen ermüdete Knochen. Hinzu kommen Unfälle, die während der sportlichen Aktivität akut passieren, mit ihren teilweise gravierenden Folgen auf die Gesundheit.

PHC

Illustration Sport und Bewegung

Themenschwerpunkt
Publiziert am 06.12.2023

Cartoon zur Artikelserie Sport und Bewegung